Kreuzwegandachten

Nachdem unsere Regierung nun allen Laien die Anwesenheit bei der Feier der heiligen Messe wie auch alle anderen öffentlichen Gottesdienste untersagt hat, so daß die meisten von uns keine Möglichkeit mehr haben, der Darbringung des heiligen Meßopfers beizuwohnen, wollen wir wenigstens die Gebets- und Andachtsformen verstärken, die uns auch privat und in der Familie zur Verfügung stehen. Daher möchten wir die uns in der gegenwärtigen Lage und liturgischen Zeit besonders angemessen erscheinende und unserer Ordensspiritualität darüber hinaus sehr entsprechende Kreuzwegandacht fördern und in der kommenden Zeit hier einige Kreuzwegandachten veröffentlichen. Sie entstammen älteren Gebets- und Andachtsbüchern aus dem gesamten deutschen Sprachraum, was einige altertümliche sprachliche Wendungen erklärt. Um unnötigen Anstoß zu vermeiden, haben wir uns bemüht, das heute meist als abschätzig empfundene Wort „Weib“ durch „Frau“ zu ersetzen, bitten aber um Nachsicht, wo wir im Einzelfall etwas übersehen haben sollten.

Den Anfang macht eine Kreuzwegandacht aus der „Engelsharfe“, die 1866 in Passau erschienen ist. In den nächsten Tagen werden weitere Andachten erscheinen, die ebenfalls auf dieser Seite veröffentlicht werden, damit alles zusammen leichter auffindbar ist. Es lohnt sich also, die Seite mit einem Lesezeichen zu markieren. Allen Mitbetern wie immer ein herzliches Vergelt’s Gott! Möge der Allmächtige unser inständiges Flehen erhören, damit wir uns wenigstens zu Ostern wieder zur Feier des größten Geheimnisses unseres Glaubens versammeln können.

Erste Kreuzwegandacht aus der Engelsharfe

Kreuzweglied – Durch dein Leiden und dein Sterben

Zweite Kreuzwegandacht aus der Engelsharfe

Kreuzweglied – O Jesus, wir betrachten hier

Nachfolge Jesu auf dem schmerzhaften Kreuzwege

Kreuzweglied – O Sünder, mach dich auf

Der Kreuzweg unseres Herrn Jesu Christi

Kreuzweglied – Laßt uns, Christen, jetzt betreten

Der heilige Kreuzweg Jesu Christi

Kreuzweglied – Laß, mein Gott, zu allen Stunden

Die heilige Kreuzwegandacht

Kreuzweglied – Das Urteil ist gesprochen

Kreuzweg-Andacht bei den vierzehn Stationen

Kreuzweglied – Keine Schuld und keine Sünden

Kreuzwegandacht zunächst zum Gebrauche in der Kirche

Kreuzweglied – O Gottes Sohn, hier wirst mit Hohn

Der heilige Kreuzweg

Kreuzweglied – Ans Kreuz mit ihm!

Andächtige Besuchung des schmerzhaften Kreuzweges

Kreuzweglied – Ach, mein Jesus, du mußt sterben

Der heilige Kreuzweg unsers Erlösers

Kreuzweglied – Du, o Jesus, willst dein Leben

Andacht bei dem Besuche des heiligen Kreuzweges

Kreuzweglied – Laß mit wehmutsvollem Herzen

Heiliger Kreuzweg Jesu Christi

Kreuzweglied – Weinen möcht‘ ich, immer weinen

Der heilige Kreuzweg oder der liebe Heiland auf seinem Todesgange

Kreuzweglied – Die Unschuld, der Gottmensch, vor Menschengericht

Die folgende Andacht und das folgende Lied gehören zusammen, da beide die Begegnung Jesu mit Veronika an der sechsten Station auslassen und dafür an der elften Station die Schmähungen, die Jesus am Kreuz erlitt, und sein Versprechen an den guten Schächer betrachten.

Der Kreuzweg Jesu

Kreuzweglied – O wie mißhandelt, schwarz von Blut

Die vierzehn Stationen des Leidens und Sterbens Jesu Christi

Kreuzweglied – O Sünder, mach dich auf und geh mit mir spazieren (elsässische Melodie)

Zum schmerzhaften Freitag, dem Gedächtnis des Mitleidens Mariens mit ihrem am Kreuze sterbenden Sohn, welches für unseren ganzen Orden besondere Bedeutung hat, vor allem aber für unser Kloster Altomünster, seit an diesem Fest am Jahre 1842 dank der Bewilligung durch König Ludwig I. die Wiedereröffnung des Klosters nach der Säkularisation stattfinden konnte, veröffentlichen wir einen Kreuzweg, der die Perspektive Mariens auf die Passion Christi in besonderer Weise betrachtet, und dazu eine deutsche Fassung des Stabat Mater, das nicht nur als Sequenz zur Festmesse dieses Tages, sondern von vielen auch als Begleitlied zum Kreuzweg gesungen wird:

Kreuzwegandacht aus “Maria vom guten Rathe“

Stabat Mater – Schaut die Mutter voller Schmerzen

Der Kreuzweg oder die vierzehn Stationen

Kreuzweglied – Vater von dem höchsten Thron

Kreuzweg des seligen Leonhard von Porto Mauritio

Kreuzweglied – O Sünder, mach dich auf und geh mit mir spazieren (lothringische Melodie)

Birgittinischer Kreuzweg

Wie wir an dieser Stelle bereits ein paarmal haben anklingen lassen, spielt das Leiden Christi, zu dem die heilige Birgitta eine Vielzahl von Offenbarungen erhalten hat, für die birgittinische Spiritualität eine besondere Rolle. Unsere Mitschwestern in Vadstena haben aus Texten der Heiligen Schrift und aus den Visionen der heiligen Birgitta einen eigenen Kreuzweg zusammengestellt, der auch ins Deutsche übersetzt wurde. Wir möchten ihn heute, am Schmerzhaften Freitag, hier veröffentlichen.

Dieser Tag, an dem bis zur Liturgiereform und in einigen Orden, beispielsweise bei den Serviten, noch heute das im Generalskalender mittlerweile auf den 15. September verschobene Gedächtnis der Schmerzen Mariens begangen wurde, hat für uns insofern nochmals eine herausgehobene Bedeutung, als unser Orden in besonderer Weise zu Ehren der Jungfrau Maria gegründet wurde und die unter dem Kreuz stehende Schmerzensmutter daher ein besonders häufiges Motiv unserer Ikonographie ist und auch in den Professring, den jede Schwester bei der Ablegung ihrer Gelübde erhält, eingraviert ist.

Gerade für unser Kloster ist der Schmerzhafte Freitag auch deshalb bedeutungsvoll, weil am Schmerzensfreitag vor 175 Jahren dank der Erlaubnis König Ludwigs I. das Kloster Altomünster 39 Jahre nach der Säkularisation wiedereröffnet werden durfte.

Hier steht unser Birgittinischer Kreuzweg als pdf-Dokument zur Verfügung.

Zum Gedächtnis der Schmerzen Mariens

20130311_105814_c

Heute begehen wir das Gedächtnis der Schmerzen Mariens. Dieser Gedenktag vereinigt zwei Elemente, die für unsere birgittinische Spiritualität wesentlich sind. Zum einen haben wir eine sehr innige Beziehung zu Maria, deren Leben wir betrachten und die wir in allem nachahmen sollen, und zum anderen haben wir eine besondere Verehrung für das Leiden Christi.

Die Darstellung Marias als Schmerzensmutter unter dem Kreuz, der sich das Schwert des Leidens durch die Brust bohrt oder die vor Kummer über die Qualen ihres Sohnes die Hände ringt, ist daher ganz typisch für uns und findet sich dutzende Male in unserem Kloster. Zur intensiveren Betrachtung der Schmerzen Mariens, zu denen neben dem Leid, das die empfand, als sie unter dem Kreuz stand, auch die Vorhersage des greisen Simeon bei der Darstellung Jesu im Tempel, dass viele an Jesus Anstoß nehmen werden und ihr selbst ein Schwert durch die Seele dringen werde, die Flucht vor Herodes nach Ägypten, die sorgenvolle dreitägige Suche nach dem zwölfjährigen Jesus, als dieser bei einer Pilgerfahrt nach Jerusalem allein im Tempel zurückgeblieben war, die Begegnung mit Jesus auf dem Kreuzweg, die Abnahme des Leichnams Jesu vom Kreuz und die Grabbelegung Jesu zählen, haben wir aus einigen älteren Gesangbüchern Lieder, die sich mit dem Festgeheimnis des heutigen Gedenktags beschäftigen, gesammelt und möchten Sie Ihnen hier als PDF-Dokument zugänglich machen.

Wir wünschen eine gute und gnadenreiche Andacht!